News 12.11.

12.11.2013 18:14

Vor ein paar Tagen habe ich 23 Fragen über meinen Stall, im speziellen zu Paddock Trails, für einen Artikel in der österreichschen Pferdezeitschrift Pferd Plus geschickt bekommen. Ich habe auch schon alles ausführlich beantwortet und bin jetzt auf den fertigen Text gespannt. Wann das sein wird, weiss ich allerdings nicht. 

 

Die Schafe wurden vor ein paar Tagen geschoren und sehen im Vergleich zum Frühjahr sehr schön rund aus. Das sieht man, was Weidehaltung ausmacht. Ausserdem hatten ja beinahe alle Junge im Frühjahr, davon haben sie sich jetzt erholt. Da die Wolle jetzt ab ist, sieht man, dass schon wieder einige Damen trächtig sind. 

Die letztgeborenen Zwillinge werden hoffentlich von einer netten Familie aus der Umgebung abgeholt und als Haustiere gehalten. Das freut mich sehr, denn dann bleiben von den 10 Lämmern, die wir im letzten Jahr hatten, nur 2 Böcke über, die geschlachtet werden müssen. Das wird sehr stressfrei in den nächsten Wochen direkt bei mir im Stall passieren. (Mehr will ich darüber gar nicht nachdenken.)

Die weiblichen Schafe sind jetzt wieder in ihrem "richtigen" Schafstall, die Böcke im Moment in einer Pferdebox. In ein paar Tagen können die Böcke dann wieder im gesamten Aktivstall und auf den Weiden herumlaufen. Erst müssen sie sich aber noch an ihren neuen Stall gewöhnen, in dem sie Heu und ihr warmes Strohbettchen haben. Die leben ja ganz zufrieden mit den Pferden, und fressen auch ohne Scheu beim Heu der Esel mit. Sie trinken von der Pferdetränke und liegen irgendwo in der Gegend herum und schlafen. Die weiblichen Schafe würden sich das nie trauen. Die sind viel ängstlicher und kommen den Pferden nie zu nahe. Das ist doch sehr interessant, finde ich. 

 

Die Eselchen wurden ja seit ihrer Ankuft vor ca. 6 Wochen von den Pferden separat gehalten. Jeden Tag konnten sie ungestört für einige Stunden in einem Teil des Aktivstalls herumspazieren, dazu habe ich einen Teil des Auslaufs von den Pferden abgetrennt . Gestern war es endlich so weit und ich habe beschlossen, sie in die Herde der Pferde zu integrieren. Die Panele zu ihrem Paddock wurde entfernt und sie laufen jetzt überall im Aktivstall herum. Täglich wird der Radius grösser, in dem sie sich bewegen. Bei manchen Pferden müssen sie schon noch aufpassen, ich hoffe es passiert nichts. Aber die Esel sind gottseidank sehr vorsichtig und schnell und laufen bei Unsicherheit sofort durch den Schlupf in ihr eigenen Bereich, in den die Pferde ja nicht hinein können. 

In diesem Teil des Ruheraums, der ca. 40qm ist, haben die Eselchen Wasser, Stroh und Heu, Salzleckstein, und verschiedene Kratzbürsten.

Lilli, die braune ist jetzt endlich so zutraulich, dass sie nicht mehr wegläuft, wenn ich zu ihr gehe und sie streichle. (Ausser ich haben irgendwas bedrohliches wie einen Besen oder dgl. in der Hand). Rosi hatte schon ein paar "gute Momente" in der Vergangenheit, da konnte ich sie bürsten und überall streicheln, aber im Moment ist sie wieder sehr schreckhaft. Wenn ich sie mit Futter in eine Pferdebox locke, kann ich ihr ein Halfter anlegen. So konnte ich auch beide fangen, um ihnen die Hufe machen zu können.

Ich bin sehr erleichtert, dass sich die 2 jetzt den ganzen Tag bewegen können wohin sie wollen und ihnen nicht langweilig wird. 

 

News 12.11.

Diese Fotogalerie ist leer.