News aus dem Geflügelstall!!

30.05.2013 19:18

Erstens einmal ist es sehr erfreulich zu berichten, dass immer noch alle 13 Truthahnküken (eines ist nach einigen Tagen, wie ich die Eier schon weggeben wollte, geschlüpft) wohlauf sind. Sie wachsen sehr schnell, fressen ordentlich und machen viel Lärm.

Wenn es sonnig ist, dürfen sie ins Freie, heute regnete es leider den ganzen Tag. Gottseidank haben sie ja einen trockenen Stall und zwei führsorgliche Mütter. (SEEEEEHR führsorglich. Da muss ich schon aufpassen wenn ich in die Nähe komme. Die Henne, die wegen ihrer Verletzung und Operation mehr Kontakt zu mir hatte, ist ja ganz freundlich, aber die andere ist eine Furie, die zuerst faucht und dann attakiert. Dabei putze und füttere ich doch nur....)

 

Auch bei den Hühnen wird es hoffentlich bald Sulmtaler Nachwuchs geben. 4 Hennen brüten, manche seit 3 Wochen, einige erst seit ein paar Tagen. Ich habe ihnen schon fast alle Eier, die im Brutapparat waren, untergeschoben. Ein bisschen Arbeit mit der Aufzucht können mir die Damen schon abnehmen. 

Eigentlich sollten die Küken in 2 Tagen schlüpfen. Hoffentlich passiert das auch. Die Eier wurden nämlich mit der Post geschickt, einige waren kaputt und bei gekauften, befruchteten Eiern habe ich sowieso bis jetzt keine gute Erfahrung gemacht.

Allerdings hatte ich 50 Eier bestellt, also kann man doch auf einige gesunde Küken hoffen. (Hennen bitte!!!!!!)

Die Hennen sind auch etwas nervig beim Brüten.... manchmal sind sie zu Zweit in einem Nest und die Eier im anderen Nest sind ganz alleine ohnen Henne. Oder es ist eine "falsche" Henne auf den Bruteiern gesessen und die "Richtige" konnte nicht ins Nest und setzte sich einfach in ein leeres Nest.... Stressig!!!!! Ich musste 10 Mal pro Tag nach dem Rechten sehen. Ich hoffe, dass sie wenigstens beim Aufziehen nicht so viel Zeit von mir in Anspruch nehmen.

In den letzten Jahren hat die Naturbrut bei meinen Hühnern immer super funktioniert und alle Küken waren gesund und munter. Aber so wie es diesmal ablief, kann ich mir gut vorstellen, dass ich nächstes Mal alle Eier im Brutkasten liegen lasse und so ausbrüte. Das schont meine Nerven.