Fütterung der Wildpferde

04.03.2013 18:35

Heute haben wir 2 Fressgitter bei den Wildpferden in den Zaun eingebaut. Das erleichtert das Füttern von Kraftfutter ungemein.

Bis jetzt fütterte ich diese Gruppe im Unterstand (um sie an den Unterstand zu gewöhnen). Das heisst, ich musste fast 1 km vom oberen Teil des Aktiv Stalls, durch den Auslauf, durch den Schnee, über den Bach zum Futterplatz wandern. Es war auch nicht so ganz ungefährlich das Futter zwischen den Stuten aufzuteilen.

Die Sorraia Mustangs bekommen einmal täglich Kraftfutter. Die Stute und das Fohlen bekommen das gleiche Futter im Moment, ein Zuchtstutenfutter von Dodson & Horrell, da sie sich sowieso gegenseitig das Futter wegfressen.

Die anderen 2 Stuten, die voriges Jahr kein Fohlen hatten, bekommen je eine Schaufel Struktur Energetikum von St. Hippolyt.

Zusätzlich bekommen alle Pferde ein paar Mineral-Bigs. Bergkern Salz, das wasserfest ist, ist an verschiedenen Stellen im Wald versteckt und ein Mineralleckstein ist im Unterstand.

Bioheu und Stroh stehen den Sorraia- Mustangs rund um die Uhr zur Verfügung. Wir haben eine grosse Sparraufe der Fa. Schauer am Gelände und mehrer Hay Huts und engmaschige Heunetze im Wald verteilt.

Karotten und Äpfel bringe ich ihnen auch jeden Tag.

Der Boden bei den Fressgittern ist mit groben Steinen befestigt. 

 

Noch mehr Fotos findet Ihr beim Menüpunkt "Fotogalerie".

Fütterung der Wildpferde

Einträge: 1 - 6 von 6